Lernen Sie Bulgarisch

Bulgarisch - Wissenswertes

Wissenswertes zur bulgarischen Sprache

Bulgarischgehört sprachwissenschaftlich der slawischen Sprachfamilie anund wird innerhalb dieser Familie zu derem südslawischen Zweiggezählt. Andere südslawische Sprachen sind Bosnisch,Kroatisch, Mazedonisch, Serbisch und Slowenisch. Eng verwandt ist dasBulgarische mit dem Mazedonischen, das von manchen Sprachforschernauch nicht als eine eigenständige Sprache angesehen wird,sondern als ein Dialekt des Bulgarischen bezeichnet wird.

SlawischeSprachen sind eine Untergruppe der indogermanischen Sprachfamilie undwerden insgesamt von rund 300 Millionen Menschen als Muttersprachegesprochen.
DieVerbreitung des Bulgarischen

Gesprochenwird Bulgarisch weltweit von rund neun Millionen Menschen alsMuttersprache, wovon die überwiegende Mehrheit (ca. 7,3Millionen) in der Republik Bulgarien lebt.


Größerebulgarischsprachige Minderheiten finden sich zudem in vielen LändernSüd-Osteuropas wie Griechenland, den Staaten des ehemaligenJugoslawiens, Moldawien, Rumänien, der Türkei oder derUkraine. Aber auch in Nordamerika und Westeuropa werden Sie immerwieder auf Menschen treffen, deren Muttersprache Bulgarisch ist unddie sich eine neue Heimat fern von Bulgarien zum Arbeiten, Studierenoder fürs Leben gesucht haben. So wird geschätzt, dassheute allein in der Bundesrepublik Deutschland rund 40.000 Bulgarenleben.
Einekurze bulgarische Sprachgeschichte

Dieersten schriftlichen Zeugnisse der bulgarischen Sprache lassen sichauf das neunte Jahrhundert n. Chr. datieren, was davon zeugt, dasssich das Bulgarische schon sehr früh als eigenständigeSchriftsprache etablierte. Der Wortschatz des Bulgarischen setzt sichüberwiegend aus slawischen Erbwörtern zusammen, es gibtaber auch eine ganze Reihe an Entlehnungen, die aus dem Türkischenund Griechischen übernommen wurden. In jüngster Zeittauchen aber auch immer mehr Anglizismen auf, die gerade im Bereichvon Technik, Sport, Mode, Kunst, Musik und Popkultur Einzug in diebulgarische Sprache halten.

ImBulgarischen sind - im Gegensatz zu anderen slawischen Sprachen - dieverschiedenen Fälle (Kasus) nur sehr schwach ausgeprägt,was das Erlernen der Sprache für Sie erleichtern wird. EineBeugung nach Nominativ, Dativ und Akkusativ findet (bis auf ganzwenige Ausnahmen) nur mehr bei den Personalpronomen statt. DerGenitiv hat im Bulgarischen keine eigene Flexionsform, sondern wirdüber Präpositionen ausgedrückt. Der Anredefall, dersogenannte Vokativ, wird heute eigentlich bloß noch iminformellen, privaten Rahmen verwendet.


Einbesonderes grammatisches Merkmal des Bulgarischen ist ebenfalls, dasshier ein bestimmter Artikel verwendet wird, während dieser inallen anderen slawischen Sprachen (außer im eng verwandtenMazedonischen) unbekannt ist.
Daskyrillische Alphabet

Diebulgarische Sprache verwendet nicht das lateinische, sondern daskyrillische Alphabet. Für das Erlernen der Sprache ist esdaher notwendig, dass Sie diese Schrift lesen und schreiben lernen.

ImBulgarisch-Sprachkurs von Sprachenlernen24 sind alle bulgarischenTexte in kyrillischer Schrift verfasst. Daneben finden Sie insämtlichen Kursabschnitten zusätzlich eine Umschrift inlateinischer Schrift. So werden Sie bald einen sicheren Umgang mitdem kyrillischen Alphabet erlangen.


Die Texte auf dieser Seite unterliegen dem Copyright von sprrachenlernen24.de